Sehenswürdigkeiten in der Region:
Oberitalienische Seen,

Regionen in:

Orte in der Region:
Oberitalienische Seen,

Oberitalienische Seen – Tolle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um die Oberitalienischen Seen

Die Region  der Oberitalienischen Seen ist eines der kulturell spannendsten und naturschönsten Feriengebiete in Italien. Hier wechselt sich eine mediterrane mit einer alpinen Landschaft ab. Entstanden sind sie durch Gletscherverschiebungen in den Alpen, es handelt sich um sogenannte Zungenbeckenseen. Die größten Seen sind der Comer See, der Lago Maggiore, der Luganersee, der Gardasee, der Ortasee und der Iseosee. Überall rund um die Seen gibt es viel Sehenswertes und schöne Ausflugsziele. Es lohnt sich, auch mal von einem See zum anderen zu fahren, denn es gibt ganz unterschiedliche Sehenswürdigkeiten und Landschaftsmerkmale. Nehmen Sie ein Apartment, Ferienhaus oder eine Ferienwohnung als Ausgangspunkt für eine spannende Entdeckungsreise im Norden von Italien. Wer sich für Kultur, Architektur und Kunst interessiert, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

 

Das Mühlenviertel Borghetto di Valeggio beim Gardasee

Folgt man dem Fluss Mincio vom Gardasee aus, erreicht man das malerische Städtchen Valeggio. Borghetto ist ein Stadtteil des Ortes und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Region. Es handelt sich um ein mittelalterliches Mühlenviertel. Die uralten, idyllischen Häuschen scheinen direkt in den Fluss hinein zu ragen. Einige der alten Mühlräder sind auch heute noch in Betrieb, andere wurden zu Restaurants oder Feriendomizilen umgebaut. Das Viertel gilt als Paradies für Feinschmecker – es gibt hier hervorragende Weinstuben und Spitzenrestaurants.

Der Monte Isola im Iseosee

Der Monte Isola; der „Inselberg“, ragt über 400 Meter über den Wasserspiegel. Wer am Iseosee oder in der Umgebung Urlaub macht, sollte einen Besuch nicht verpassen. Man erreicht die Insel per Fähre, zum Beispiel von Sulzano aus. Autos sind auf der Insel nur ganz vereinzelt zugelassen. So findet man hier eine herrliche Ruhe und eine unberührte Natur vor. Wanderungen und Spaziergänge sind hier besonders schön. Erklettern Sie die Spitze des „Inselbergs“ und besuchen Sie die kleine Wallfahrtskirche Madonna della Ceriola. Auch mit dem Fahrrad kann man die Insel gut erkunden. Abschließen kann man den Ausflug mit einem Abendessen in einem der hervorragenden Restaurants.

Der heilige Berg von Orta am Ortasee

Bei Orta San Giulio am Ortasee liegt der „Heilige Berg“, der dem Leben des Franz von Assisi geweiht ist. Zwanzig Kapellen stellen das Leben des Heiligen dar. Erbaut und geplant wurde der Sacro Monte di Orta im 16. Jahrhundert von einem Kapuzinermönch. Heute ist der Berg eines der bekanntesten Ausflugsziele am Ortasee. Bei einem Spaziergang kann man die unterschiedlichen Kapellen entdecken, die architektonisch zum Teil hochinteressant sind und in einer Spirale um den Berg führen. Da die Erbauung der Kapellen länger dauerte als angenommen, ist eine Besichtigung der Bauwerke auch eine Reise durch die verschiedenen Architekturstile des 17. Jahrhunderts. Von zahlreichen Stellen hat man einen herrlichen Blick über den See.

Die Casa Camuzzi am Luganer See

Die Casa Camuzzi befindet sich in Montagnola am südwestlichen Arm des Lago di Lugano. Es handelt sich um ein barockes Palais aus dem 19. Jahrhundert. Bekannt geworden ist das schöne Gebäude vor allem durch die zahlreichen Literaten und Künstler, die hier lebten. Der Bekannteste ist sicherlich Hermann Hesse, der hier zwischen 1919 und 1931 wohnte und die Casa Camuzzi in seinem Werk „Klingsors letzter Sommer“ verewigte. Ihm zu Ehren ist im Haus ein kleines Museum untergebracht. Auch der berühmte Maler Hans Purrmann lebte und arbeitete in dem Palazzo. Ein schönes Ausflugsziel für alle, die am Luganersee Urlaub machen und sich für Literatur und Kultur interessieren!

Bellaggio am Comer See

Der malerische Ort Bellaggio liegt auf der Landzunge, die den südlichen Arm des Comer Sees spaltet. Die eindrucksvollste Sehenswürdigkeit ist hier die Lage und der traumhafte Blick. Das berühmte Bellaggio-Hotel in Las Vegas wurde von diesem einzigartigen Ort inspiriert. Es gibt hier einige schöne Villen, die besichtigt werden können, unter anderem die Villa Melzi mit der herrlichen Gartenanlage. Hier kann man auch das Denkmal von Dante und seiner Geliebten Beatrice anschauen. Wundervoll für einen abendlichen Spaziergang ist die Uferpromenade.

Das Kloster Santa Caterina del Sasso am Lago Maggiore

Satnta Caterina del Sasso ist ein wunderschönes Wallfahrtskloster, das förmlich in den Stein des Steilufers am Lago Maggiore hineingebaut zu sein scheint. Am schönsten ist es, wenn man mit dem Boot anreist, denn dann hat man einen herrlichen Blick auf das Gebäude und ein tolles Fotomotiv. Im Inneren der Kirche kann man die wunderschönen Fresken entdecken, die die Wände schmücken. Auch der Sarkophag des Eremiten Alberto, der Gründer des Klosters, steht hier in der Kirche. Er war der Legende nach ein Kaufmann, der sich aus Dankbarkeit über einen glücklich überstandenen Schiffbruch in die Einsamkeit zurückzog.